zur Startseite: www.derKindergottesdienst.de

Bibelverse Lernen


(Tipps zu einzelnen Versen findet ihr unter der Rubrik Bibelverse.)


Warum mit Kindern Bibelverse lernen?


Die Kinder sollen nicht nur einen Spruch lernen, sondern sie sollen Gottes Wort verstehen und in ihr Leben anwenden können.


Erklärung: Erkläre wichtige Begriffe kurz mit eigenen Worten. Wechsel zwischen Erklärung und Wiederholung ab, so dass die Kinder besser folgen können und es nicht zu langweilig wird.

Beispiel: Psalm 50,15: Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.


Anwendung: Sage den Kindern, was der Vers für ihr Leben bedeutet.

Beispiel: Psalm 50,15: Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.
Bist du in Not? Hast du ein Problem, über das du dir immer wieder Sorgen machst und das dir Angst macht? Dann bete zu Gott. Sage ihm, wovor du Angst hast. Gott hat versprochen, dir zu helfen.


Einleitung: Bei der Einleitung „heute lernen wir den Vers x auswendig“ werden einige Kinder abschalten. Deshalb ist es gut, den Vers spannend und mit einem Bezug zu ihrem Leben zu präsentieren.

Beispiel: Psalm 50,15: Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.
Sandra machte sich große Sorgen. Ihre Mutter war im Krankenhaus. Wann würde sie wiederkommen? Wie ging es ihr wohl? Wer konnte Sandra jetzt helfen? Dann fiel ihr etwas ein, das Gott gesagt hatte. Ich will es euch mal vorlesen: „Rufe mich an in der der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.“ …


Bilder: Es gibt viele Möglichkeiten, den Vers für die Kinder anschaulich zu machen.


Wiederholung: Das A und O des Lernens ist das Wiederholen. Es gibt viele Methoden, mit denen man den Vers spielerisch wiederholen kann. Wiederhole den Vers möglichst oft, so dass die Kinder ihn sich gut merken können.


Beispiel: Psalm 50,15: siehe Link