zur Startseite: www.derKindergottesdienst.de

Das Gleichnis von den ungleichen Söhnen


Bibeltext: Mt 21,28-32

Lehre: Worte allein reichen nicht, es müssen auch Taten folgen.


Bibelvers: Joh 14,15 (Luth): Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten.


Lieder:


Spiele:


Aktionen:


Bastelideen:


Wiederholungsquiz:


  1. Wie viele Söhne hatte der Mann in der Geschichte? (Zwei.)
  2. Worum bat der Mann im Gleichnis von Jesus die Söhne? (Sie sollen im Weinberg arbeiten.)
  3. Was antwortete der erste Sohn? (Nein, ich will nicht.)
  4. Was tat er dann? (Er ging doch hin.)
  5. Was antwortete der zweite Sohn? (Ja, ich gehe.)
  6. Was tat er dann? (Er ging nicht hin.)
  7. Welcher von den Söhnen tat den Willen des Vaters? (Der erste.)
  8. Was möchte Gott von uns, was muss auf unsere Worte folgen? (Taten.)
  9. Wem erzählte Jesus das Gleichnis? (Den Hohenpriestern und Ältesten.)
  10. Was wollte Jesus ihnen damit sagen? (Das sie nicht nur von sich behaupten sollen, Gott zu gehorchen, sondern es vielmehr tun müssen.)