zur Startseite: www.derKindergottesdienst.de

David und Goliat

(David besiegt den Riesen Goliath)


Bibeltext: 1. Samuel 17

Lehre: Gott ist stärker.


Bibelvers: Psalm 24,8 (Elb): Der HERR, stark und mächtig! Der HERR, mächtig im Kampf!


"Kommt doch her! Wer traut sich, mit mir zu kämpfen? Niemand? Hah! Ihr habt Angst, ich bin der Stärkste." Jeden Tag hörten die Israeliten diese Worte. Jeden Abend und jeden Morgen schallten sie von der anderen Seite des Tals herüber. Dort waren die Philister, die Feinde. Sie hatten sich dort aufgestellt und die Israeliten standen auf dieser Seite. Alle waren starke Männer und bereit zu kämpfen.


Aber die Israeliten hatten trotzdem Angst. Denn der Mann, der jeden Morgen und jeden Abend zu ihnen hinüber rief, war anders. Es war ein Riese. Er war fast 3 Meter groß, viel größer als jeder der Israeliten. Er sah sehr gefährlich aus. Er hatte einen Helm auf und eine Rüstung. In der Hand hatte er einen Speer, der so groß war wie ein Baum. Natürlich traute sich niemand, gegen ihn zu kämpfen. Und deshalb trat Goliat jeden Tag wieder aus den Reihen der Philister hervor und rief: "Wer traut sich, mit mir zu kämpfen? Sucht einen aus, der mit mir kämpft. Wenn er gewinnt, dann wollen wir alle eure Sklaven sein. Wenn ich aber gewinne, dann sollt ihr unsere Sklaven sein." Die Israeliten, die Goliat sahen und hörten, rannten schnell weg. Goliat lachte. Er lachte über die ängstlichen Israeliten. Er lachte über ihr Heer und er lachte über ihren Gott.


Goliat dachte, er wäre der Stärkste. Wer ist bei euch in der Schule der Stärkste? Gibt es da auch jemanden, vor dem alle Angst haben, weil er denkt, er sei der Stärkste? Weißt du was? Er ist nicht der Stärkste. Es gibt viele starke Mensche, aber es gibt einen, der stärker ist als sie alle. Das ist Gott. Gott hat alles gemacht, deshalb ist er auch viel stärker als alles. Auch als Goliat. Aber daran dachten die Israeliten nicht. Sie hatten Angst.


Auch drei der Brüder Davids waren im Heer dabei. Auch sie hatten Angst. David war zuhause bei seinem Vater. Er hütete die Schafe. Saul, der König war ja auch im Krieg gegen die Philister dabei. Deshalb brauchte er David jetzt nicht, der immer wieder bei ihm war und Musik für ihn gemacht hatte. Deshalb war David wieder bei seinem Vater. Eines Tage kam Davids Vater zu ihm. "David, geh doch bitte zu deinen Brüdern und schau nach, wie es ihnen geht. Bringe ihnen etwas Brot mit."


David packte alles ein und machte sich sofort auf den Weg. Bald war er beim Heer der Israeliten angekommen. Sie standen auf einem Berg und auf einem anderen Berg gegenüber sah David die Philister stehen. David suchte seine Brüder und fragte ihnen, wie es ihnen ging. Während sie miteinander redeten, kam wieder einmal Goliat hervor und rief den Israeliten wieder zu: "Schickt doch jemanden, der mit mir kämpft! Traut ihr euch nicht?" Die Israeliten hatten große Angst. "Der König will den belohnen, der diesen Mann besiegt. Er will ihm viel Geld geben und er darf sogar die Tochter des Königs heiraten", sagten die Leute. David hörte genau zu. Dann fragte er noch einmal nach: "Was bekommt der, der diesen Mann besiegt?" Die Leute antworteten ihm dasselbe. Aber die Brüder Davids schimpften: "David, was soll das? Warum fragst du danach. Du bist ja nicht mal ein Krieger. Bist du nur gekommen, um uns kämpfen zu sehen? Geh wieder nach Hause."


Aber dann kam David zu Saul. "Ihr braucht wegen dem doch keine Angst zu haben", sagte David zu Saul. "Ich werde gegen ihn kämpfen. Ich lasse es nicht zu, dass er Gott und Gottes Volk so auslacht." Saul sah David an. David war noch jung. "Du kannst doch nicht gegen diesen Riesen kämpfen", wandte Saul ein. "Er ist ein erfahrener Krieger, aber du bist noch jung." Doch David ließ sich nicht davon abbringen. "Als ich die Schafe meines Vaters hütete", erzählte er, "da kam manchmal ein Löwe oder ein Bär und wollte ein Schaf rauben. Aber ich habe den Löwen oder den Bär erschlagen und das Schaf gerettet. Gott hat mir geholfen, gegen sie zu kämpfen und er wird mir auch gegen diesen Riesen helfen."


David hatte erlebt, dass Gott stärker ist. Deshalb wusste er, dass Gott ihm auch gegen Goliat helfen konnte. Gott ist stärker als Löwen und Bären. Gott ist stärker als Goliat und Gott ist auch stärker als deine Probleme. Du brauchst keine Angst zu haben. Gott kann dich retten, wenn du zu ihm gehörst. Möchtest du zu Gott gehören? Dann bitte Gott, dass er all das Schlechte aus deinem Leben wegnimmt und dir vergibt. Und dann nimm Gott als deinen Herrn an. Bitte ihn, in dein Leben zu kommen und dir zu helfen, mit ihm zu leben. Dann brauchst du wirklich keine Angst mehr zu haben, denn Gott ist stärker als alles.


David hatte keine Angst, denn er kannte Gott. Saul sah, dass David sich nicht fürchtete. "Gut, dann geh und kämpfe gegen Goliat", sagte er. "Aber nimm meine Rüstung mit, damit sie dich schützen kann." David bekam die Rüstung von Saul an. Er setzte den Helm auf und nahm das Schwert in die Hand. Aber so konnte David nicht kämpfen. Er konnte nicht einmal vernünftig laufen. David hatte ja noch nie eine Rüstung angehabt. So zog er sie wieder aus. Stattdessen nahm er seine Steinschleuder. Er ging zum Bach und suchte sich 5 glatte Steine aus und legte sie in seine Tasche. Dann ging er Goliat entgegen.


Als Goliat David sah, lachte er ihn aus. Goliat dachte, er sei der Stärkste. Er dachte, David kann er leicht besiegen. "Komm her zu mir, ich werde dich besiegen!", schrie er. Dann spottete er über David und über Gott. Aber David fürchtete sich nicht. "Du kommst zu mir mit Schwert und Waffen, aber ich komme zu dir im Namen Gottes, den du verspottet hast", rief David Goliat zu. David wusste: Gott ist stärker und auf Gott konnte er sich verlassen, denn Gott war immer bei ihm. Gott ist immer bei dir und er ist der Stärkste. Wenn du mit ihm lebst, dann brauchst du keine Angst zu haben. Hast du Angst, dass du dich nie wieder mit deiner Freundin vertragen kannst, weil ihr gestritten habt? Gott ist stärker als der Streit, er kann dir helfen. Oder hast du Angst, dass du in der Schule nicht klarkommst? Gott ist stärker als deine Probleme und er kann dir auch da helfen. Er kann dir helfen, weil er stärker ist als alles. Vertraue ihm.


David vertraute Gott und ging Goliat entgegen. "Gott wird mir helfen, dich zu besiegen", rief er Goliat zu. "Dann werden alle sehen, dass Gott unser Herr ist und er helfen kann." Jetzt reichte es Goliat. Wütend ging er David entgegen. Auch David lief auf Goliat zu. Schnell holte er einen Stein aus seiner Tasche und legte ihn in die Schleuder. Das hatte er schon oft getan, um seine Schafe vor wilden Tieren zu schützen. Er zielte mit der Schleuder und warf. Der Stein flog durch die Luft und traf Goliat direkt an der Stirn. Goliat fiel zu Boden. Der große, starke, mächtige Goliat fiel einfach um. David lief auf ihn zu. Er hatte kein eigenes Schwert, deshalb nahm er das Schwert Goliats und tötete ihn damit. Er hatte gewonnen, weil Gott ihm geholfen hatte. Gott ist stärker, sogar stärker als der stärkste Riese.


Als die Philister sahen, dass Goliat tot war, bekamen sie große Angst. Sie flohen und die Israeliten jagten ihnen hinterher. Jetzt brauchten auch sie keine Angst mehr zu haben.


Gott ist stärker. Er ist stärker als Goliat und hat David geholfen. Genauso kann Gott auch dir helfen.