zur Startseite: www.derKindergottesdienst.de

1. Johannes 1,9


Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (Luth)


Material: Seiten ausdrucken, Kreise ausschneiden, dann die Kreise mit Tesafilm als Reihe aneinanderkleben.


Wie lebt ein Christ? Genau, ein Christ sündigt nicht. Ein Christ gehorcht Gott und lebt so, wie es Gott gefällt. Aber kann ein Christ es schaffen, nicht mehr zu sündigen? Nein, leider nicht. Wir sind trotzdem nicht perfekt und es kann uns wieder passieren. Und Gott weiß das auch. Deshalb hat er uns in der Bibel gesagt, was wir dann machen können. Dort steht (Vers anlegen und vorlesen): Wenn wir aber unser Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt.

- Jemand ließt den Vers vor
- Wiederholen: zusammen lesen

Da steht: Wenn wir unsre Sünden bekennen. Wir haben Sünde in unserem Leben. Auch wenn wir Christen sind, sündigen wir noch. Sünde ist alles, was Gott nicht gefällt. Zum Beispiel wenn wir wütend werden. Wir lesen den Vers noch einmal und bei Sünde stampfen wir auf dem Boden, so wie man es macht, wenn man wütend ist.

- Wiederholen: gemeinsam lesen, bei Sünden stampfen
- Wiederholen: noch einmal, aber lauter stampfen

Was sollen wir mit den Sünden machen? Bekennen Das heißt, erst einmal verstehen, dass Sünde etwas Schlimmes ist. Gott ist sehr traurig über Sünde. Aber wenn du verstanden hast, dass es nicht gut war, was du getan hast, dann kannst du es Gott erzählen. Und dann bitte ihn, dir zu vergeben. Das heißt bekennen. Für bekennen falten wir jetzt die Hände, wie zum Gebet.

- Wiederholen: gemeinsam lesen, bei bekennen Hände falten
- Wiederholen: gemeinsam lesen, bei bekennen Hände falten und bei Sünde stampfen

Wenn wir das tun, dann vergibt uns Gott. Er hat uns dieses Versprechen gegeben. Und Gott ist treu, das heißt, er wird sein Versprechen immer halten und er wird uns die Sünden vergeben. Für Gott zeigen wir jetzt nach oben.

- Wiederholen: gemeinsam lesen, mit Bewegungen bei Sünde, bekennen, Gott
- Wiederholen: für „reinigt“ Bewegung des Händewaschens.

Gott hat versprochen, er reinigt uns von jeder Ungerechtigkeit. Das heißt, er nimmt die Sünden weg. Egal welche Sünde es ist, du kannst Gott alles sagen und wenn es dir wirklich leid tut, dann vergibt er dir. Wir wollen mal sehen, ob ihr den Vers schon etwas kennt. (einen oder zwei Kreise nach hinten klappen.)

- Wiederholen: gemeinsam lesen
- Wiederholen: weitere Kreise wegklappen und gemeinsam lesen
- Wiederholen: weitere Kreise wegklappen und gemeinsam lesen
- Wiederholen: alles wegnehmen, wer möchte, darf den Vers auswendig aufsagen



Spruchkärtchen